Projekte

Category Projekte

206 Jobs – Hilfe zur Selbsthilfe für die IS Flüchtlinge im Nordirak

In einer ersten Spendenaktion waren zwei Mitglieder von Go For Climate e.V.  Mitte Dezember in Dohuk/ Nordirak, um die  ersten 3.500 € ihrer Spendenaktion für die IS Flüchtlinge in Dohuk persönlich vorbeizubringen (damit die Gelder wirklich ankommen. Reise auf eigene Kosten, damit alle Spenden zu 100% an die Menschen vor Ort gehen). Nach vielen Gesprächen mit den Menschen vor Ort, entschied sich der Verein das Geld in 1000 Kinderschuhe zu investieren, da die meisten Kinder vor Ort nur Plastiksandalen besitzen und abends wird es sehr kalt (damals war Winterzeit). Zwei Tage lang reiste das Team begleitet von lokalen Helfern (selbst Flüchtlinge) von Baracke zu Baracke und Camp zu Camp.

Es war eine Reise voller Impressionen. Der Staat kann die rund 1 Mio. Flüchtlinge kaum versorgen, es ist einfach zu viel. Daher will der Verein und auf jeden Fall weiter helfen. Im zweiten Schritt werden nun die Menschen vor Ort die Möglichkeit bekommen, sich selbst zu helfen, wieder zu arbeiten und sich eine eigene kleine Infrastruktur aufzubauen. Nach dem Go For Climate Leitspruch „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen 206 Menschen eines der 7 Camps wieder Jobs erhalten. Dazu hat der Verein auf seiner letzten Reise Menschen im Camp befragt, was ihr Beruf ist und womit sie hier im Camp Geld verdienen könnten. 206 Personen verfügten über Handwerksberufe/ Berufe mit denen sie vor Ort oder in den ringsum gelegenen Dörfern Geld verdienen können. Da die Ausfuhr von Materialien mittels Truck aktuell schwer ist und auch bei manchen Berufen vor Ort nochmals geklärt werden muss, welche Materialien genau benötigt werden, wird der Verein nur wenige Materialien mitnehmen können, das  Meiste wird vor Ort gekauft werden. Folgende Sachspenden werden erbeten:

  • 15 noch fußbetriebene Nähmaschinen
  • 4 Fotokameras
  • 1 Videokamera
  • 1 Gitarre
  • 2 Kopiergeräte
  • 1 E-Piano
  • 2 Schweißgeräte

Vor Ort wollen wir kaufen

  • 31 Mal Friseur Arbeitsmaterial (31 x 25 € = 775 €)
  • 21 Mal Barbier Arbeitsmaterial (31 x 25 € = 525 €)
  • 24 Mal Material für Elektrogerätereparatur (24 x 50 € = 1.200 €)
  • 6 Mal Fliesenleger Arbeitsmaterial (6 x 50 € = 300 €)
  • 2 Mal Steinmetz Arbeitsmaterial (2 x 50 € = 100 €)
  • 1 Mal Zimmermann Arbeitsmaterial (1 x 100 € = 100 €)
  • 1 Mal Klemptner Arbeitsmaterial (1 x 50 € = 50 €)
  • 1 Mal Fensterreparateur Arbeitsmaterial (1 x 50 € = 50 €)
  • 1 Mal Maurer Arbeitsmaterial (1 x 50 € = 50 €)
  • 11 Mal Gipser/ Stuckateur Arbeitsmaterial (11 x 50 € = 550 €)
  • 3 Mal Automechaniker Arbeitsmaterial (3 x 100 € = 300 €)
  • 1 Klein-Ofen (zum kochen und backen) (1 x 150 € = 150 €)
  • 77 Personen wollen backen, daher Material für 11 zu mauernde Backöfen (zu Anfang wollen wir erst einmal dass die Personen sich den Ofen teilen) (11x 100) = 1.100 €

= 5.250 €

Die Sachspenden können unter folgender Adresse abgegeben werden oder per Post gesandt werden:
Go For Climate e.V.
z.H. Marilyn Heib, Neue Welt 17, 66701 Haustadt.

Am dringlichsten benötigen wir jedoch Geldspenden. Diese bitte an:

Go For Climate e.V.
Konto-Nr: 217836
IBAN: DE31 5935 1040 0000 2178 36
BIC: MERZDE55XXX

Read More

Pressemeldung Saarbrücker Zeitung

Benefizbrunch zu Gunsten von Flüchtlingen

„Hunde lieben, aber Schweine essen“: Veganes Frühstücksbuffet mit Vortrag in der Erwringer Scheier

Das Verhältnis von Mensch zu Tier steht im Mittelpunkt eines Vortrages am Sonntag in der Erwringer Scheier. Referent ist der Tierrechtsaktivist Jeff Mannes. Der Brunch wird zubereitet von den „Saarbucks“-Veganern.
„Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“ lautet der Titel eines Vortrags, den der Verein Go for Climate für seinen Benefizbrunch am Sonntag, 18. Januar, 10 Uhr, in der Erwringer Scheier ausgesucht hat. In seinem Vortrag untersucht Jeff Mannes, wie wir dazu kommen, manche Tiere als Freunde undFamilienmitglieder zu betrachten, andere dagegen als Nahrung – ohne diese Unterscheidung plausibel begründen zu können. Jeff Mannes, ein langjähriger Aktivist für soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz, erläutert die komplexen sozialen und psychologischen Mechanismen, durch die bestimmte Lebewesen in unseren Augen zu Lebensmitteln werden. Und er zeigt, dass diese Mechanismen unterschwellig und unerkannt wirken, ähnlich wie bei anderen Formen der Diskriminierung.Der offizielle deutsche Vortrag basiert auf dem international gefeierten Original der amerikanischen Sozialpsychologin Dr. Melanie Joy. Aus ihrer Feder stammt das Buch „Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“, im Original: „Why We Love Dogs, Eat Pigs and Wear Cows. An Introduction to Carnism“.

Für das unsichtbare Überzeugungssystem hat Joy einen eigenen Begriff geprägt: „Karnismus“. Karnismus begegnet uns demnach jeden Tag. Hunde, Katzen, Pferde, Meerschweinchen oder Hasen – sie alle sind Tiere, zu denen wir eine besondere Beziehung pflegen, weil sie uns als Haus- oder Hoftier Gesellschaft leisten. Jeff Mannes ist der Koordinator für Kommunikation des Carnism Awareness and Action Network (CAAN), einer amerikanischen Organisation unter der Präsidentschaft der Autorin, Dozentin und Sozialpsychologin. Mannes studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Gender Studies an der Universität Trier. Er legt den Fokus besonders auf die Untersuchung des Mensch-Tier-Verhältnisses und von sozialer Gerechtigkeit. In Berlin arbeitet er für die Kampagne „Karnismus erkennen“, ein gemeinsames Projekt von CAAN und des Vegetarierbundes Deutschland (Vebu). Die Band Rollsplitt umrahmt den Vortrag „unplugged“.

Zubereitet wird der Brunch von den „Saarbucks – Vegans for animals“, die für ihren monatlichen Brunch in Saarbrücken bekannt sind. Der Erlös aus den Veranstaltungen und sämtliche Geldspenden kommen nach Worten des Vereins Flüchtlingen zu Gute, die vor der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Dohuk, Nord-Irak, geflohen sind.

Kosten für den Brunch: 12,50 Euro. Tickets im Vorverkauf nur bei Schreibwaren Scheid, Haustadtertalstraße 173a.

QuelleSaarbrücker Zeitung

Read More

1000 Schuhe für die IS Flüchtlingskinder im Nordirak

Beckingen, 24.12.2014

Am Montag sind wir (Ilhan Yalak und Marilyn Heib) vom Nordirak zurück gekehrt. Wir hatten die ersten 3.500 € unserer Spendenaktion für die IS Flüchtlinge in Dohuk vorbeigebracht und dafür gesorgt, dass die Gelder wirklich ankommen (Reise auf eigene Kosten damit alle Spenden zu 100% an die Menschen vor Ort gehen). Nach 2 Tagen Impressionen sammeln und Gesprächen mit den Menschen vor Ort, entschieden wir uns das Geld in 1000 Kinderschuhe zu investieren, da die Meisten Kinder vor Ort nur Plastiksandalen besitzen und abends wird es sehr kalt. 2 Tage lang reisten wir von Baracke zu Baracke und Camp zu Camp. Es war sehr schwer die Schuhe ohne Massenpanik zu verteilen, aber letztendlich haben wir es geschafft.

Es war eine Reise voller Impressionen und auf jeden Fall werden wir weiter machen. Wir sind sehr dankbar, dass wir wenigstens ein bisschen helfen konnten, und die Chance hatten die Freude persönlich miterleben zu dürfen.

Im zweiten Schritt wollen wir nun den Menschen vor Ort die Möglichkeit geben, wieder zu arbeiten und sich eine eigene kleine Infrastruktur aufzubauen. Nach dem Go for Climate Leitspruch „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen 1000 Menschen wieder Jobs erhalten, wie eine Nähmaschine, Friseurbedarf. Dazu benötigen wir nun mind. 4000 € für einen Truck und Materialspenden. Was genau benötigt wird erfahren wir von den Campleitern Anfang Januar, Spenden sind aber jetzt schon herzlich willkommen, um den Truck zu bezahlen, auf unser Spendenkonto:

Go For Climate e.V.
Konto-Nr: 217836
IBAN: DE31 5935 1040 0000 2178 36
MERZDE55XXX

1000 Dank auch nochmals an alle bisherigen Spender: Ridvan Yalak, Seyfettin Ay, Cakmak Elib, Orhan Erdim, Marko Groß, FC Homburg, Globus Losheim, Sparkasse Merzig Wadern, Peugeot Dillingen.

 

Read More

Hilfe für die Flüchtlinge in Duhok (Irak)

Im Zuge unseres Veganbrunches hat das Team von GFC beschlossen die Erlöse aus gegebenem Anlass dieses Mal den Flüchtlingen in Duhok zukommen zu lassen, die aufgrund der ISIS aus Ihrer Heimat fliehen mussten. Diese ganze Situation ist sehr schlimm und bewegt viele Menschen aus unterschiedlichen Bereichen und Herkunft.

Wegen dieser Idee hatte Marilyn dann mit Ilhan Yalak aus Losheim Kontakt aufgenommen. Und so wuchs die Gemeinschaft. Ilhan Akar ist gerade in Duhok beruflich und schaut sich die Situation an. Im ersten Schritt brauchen die Flüchtlinge jetzt für den Winter warme Kleidung. Im zweiten Schritt wollen wir Ihnen Einkommensmöglichkeiten schaffen.
Mehr Infos dazu folgen noch.
Heute Abend haben wir uns getroffen und weitere Ideen entwickelt (Ilhan, Kerima, Marilyn).
Weitere Helfer sind herzlich willkommen!

 

Read More

Vegan Brunch

Happy to anounce – jetzt ist es offiziell:

Am 18.01.2015 veranstaltet unser gemeinnütziger Verein Go for climate e.V. seinen ersten Vegan Brunch. Mit Musik und einem extrem tollen Vortrag. Mehr Infos folgen in Kürze 🙂

Read More

2 Boote für Tagloban

Im Dezember veranstaltete GFC ein Benefizkonzert, dessen Einnahmen zu 30% an die Flutopfer von Tagloban gingen.

Mit Unterstützung von Heinrich Treutner, unserem Partner von Lotushilfe e.V. vor Ort, konnten wir zwei Fischerboote mit den knapp 1000 € finanzieren. Somit erhielten 2 Familien nun die Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt wieder bestreiten zu können, nachdem ihre Boote in dem Taifun total zerstört wurden. Heinrich Treutner hat die Boote selbst inspiziert, bezahlt und an die Familien weitergegeben. Unsere Spenden kommen an 🙂

 

Read More

Pressemeldung Saarbrücker Zeitung

Rock-Bands spielen zu Gunsten Taifun-Betroffener

Klimaschutzverein Go for Climate veranstaltet Benefizkonzert in der Losheimer Eisenbahnhalle

red

Mit Hits wie „Child Anthem, Africa“ begeisterte die Band viele Jahre gerade das Publikum in Merzig-Wadern und Saarlouis. Jetzt geben Rollsplitt ein Comeback-Konzert in Losheim – für Müllsammler und Katastrophenopfer auf den Philippinen. (Veröffentlicht am 27.11.2013)

Losheim. „Rock’n‘ Help 2013“ ist die zweite Auflage überschrieben, die der Klimaschutzverein Go for Climate am Freitag, 13. Dezember, ab 21 Uhr in der Eisenbahnhalle steigen lässt. Nach dem Erfolg des Benefizkonzertes im vergangenen Jahr will die Gruppe um Vereinsgründerin Marilyn Heib, die aus Haustadt stammt, zwei Projekte auf den Philippinen unterstützen. 30 Prozent des Erlöses kommt nach Darstellung der Gastgeber den Betroffenen des Taifuns zu Gute. „Trotz der schwierigen Lage der Menschen in Olongapo ist es uns ein wichtiges Anliegen, das durch die vernichtende Zerstörungskraft von Haiyan entstandene Leid zu lindern. Seit Jahren engagiert sich der Verein für die sozial benachteiligten Menschen der Müllhalde in Olongapo. so haben Marilyn Heib und ihre Mitstreiter über 50 klimaschützende Arbeitsplätze geschaffen. Zudem haben sie viel Geld für die medizinische Versorgung der auf der Müllhalde lebenden Kinder gesammelt. Für das zweite Benefizkonzert haben sie wieder zwei hervorragende Bands engagiert. Eigens dafür hat sich Rollsplitt nach zehn Jahren wieder gegründet. Zudem wurde Take 5 verpflichtet. Die Party- und Oldie-Band bringt jedes Jahr die Oldie-Nacht auf die Bühne und hat mit Größen wie Marmelade, den Lords, Manfred Man, DJ Ötzi, Markus, Hubert Kah, Costa Cordalis oder der Spider Murphie Gang gespielt.

Das Konzert beginnt um 21 Uhr, Einlass ist ab 20.30 Uhr. Der Eintritt beträgt sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen: der Tourismuszentrale der Gemeinde Losheim und in der Buchhandlung „die Rote Zora“ in Losheim und Merzig.

Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/5037275

Read More

Unterstützung unseres Benefiz-Konzerts

Die Erlöse des diesjährigen Rock’n’Help Konzertes werden mit einem Anteil von 30 % auch den Taifunopfern auf den Philippinen zu Gute kommen. Trotz der schwierigen Lage der Menschen in Olongapo (Zentralluzon) ist es uns ein besonders wichtiges Anliegen, das durch die vernichtende Zerstörungskraft des Taifuns Haiyan entstandene Leid zu lindern.

Bitte unterstützt unser diesjähriges Benefizkonzert durch eure Teilnahme und / oder eine Spende an die Menschen auf den Philippinen!

Read More

ROCK’N‘ HELP 2013 / Comeback-Konzert ROLLSPLITT zugunsten von Müllsammlern und Flutopfern auf den Philippinen

Losheim (pt). „Rock’n‘ Help 2013“ ist der Titel des Benefizkonzerts, das am 13. Dezember in Losheim am See stattfindet und das vom Klimaschutzverein Go for Climate e.V. (GfC) organisiert wird. Es ist das zweite Konzert der Reihe Rock’n‘ help, welches bereits 2012 für kranke Kinder aus Olongapo/ Philippinen stattgefunden hat. Nach dem großen Erfolg und weil die Menschen in Olongapo weitere Hilfe benötigen, wird GfC auch dieses Jahr ein Konzert durchführen.

Für das zweite Benefizkonzert konnten wieder zwei hervorragende Bands engagiert werden. So die ehemalige Topband des Saarlandes Rollsplitt, die sich eigens für das Benefizkonzert nach 10 Jahren wieder gegründet hat – das Comeback des Jahres. Mit Hits wie Child Anthem, Africa … begeisterte die Band viele Jahre gerade das Publikum in Merzig-Wadern und Saarlouis. Das Rollsplitt – Comeback ist eine große Bereicherung für das Benefizkonzert und hat bereits jetzt Wellen geschlagen.Take5

Zusätzlich konnte die Top Band aus Homburg, Take 5, gewonnen werden.
Die Party- und Oldie-Band ist Veranstalter der jährlich in Homburg stattfindenden Oldie-Nacht und hat schon mit Größen wie Marmelade, den Lords, Manfred Man, DJ Ötzi, Markus, Frl. Menke, Hubert Kah, Costa Cordalis, der Spider Murphie Gang u.v.m. auf der Bühne gestanden.

Rock’n‘ help findet dieses Mal zu Gunsten der Müllsammler von Olongapo, die unter schlimmsten Bedingungen ihren Lebensunterhalt auf der Müllhalde verdienen und dort auch leben müssen, statt. Das Motto lautet daher: HilHochwasserfe zur Selbsthilfe! Konkret werden mit dem Erlös aus dem Konzert elf alternative Jobs im Bereich Kompostherstellung, vier Jobs im Bereich ökologischer Waschsalon und je nach Erlös Jobs in der Schweinezucht geschaffen.

Zusätzlich sind bei einer Überflutung in der Region im September viele Materialien (Drucker, Rechner, Kühlschrank) vernichtet worden. Tiefliegende Dörfer und Teile der Stadt wurden dabei bis zu 1,80 m überflutet. So soll das Konzert auch helfen die Materialien der ehrenamtlichen Helfer von GfC vor Ort zu ersetzen.

Der Verein engagiert sich seit Jahren für die sozial benachteiligten Menschen der Müllhalde in Olongapo (Philippinen). Die Menschen leben dort von der Hand in den Mund und die Arbeit auf der Müllhalde führt zu schlimmen Erkrankungen. GfC hat daher dort bisher über 50 klimaschützende Arbeitsplätze für die Menschen der Müllhalde Olongapo geschaffen, als auch viele Gelder für die medizinische Versorgung der auf der Müllhalde lebenden Kinder gesammelt. Die geschaffeneMüllkippen Jobs führen nicht nur zu weniger  Treibhausgasemissionen aus den Bioabfällen und Vermeidung von Bränden, die durch entweichendes Methan entfacht werden. GfC hat vor allem das Ziel die Lebensbedingungen der dort lebenden Menschen nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu verbessern und ihnen allen auf Dauer eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Das Musikevent beginnt um 21 Uhr in der Eisenbahnhalle in Losheim am See. Einlass ist bereits ab 20.30 Uhr.

Der Eintritt beträgt sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen befinden sich in der Tourismuszentrale der Gemeinde Losheim und in der Buchhandlung „die Rote Zora“ in Losheim und Merzig.

Gemeinde Losheim am See

Eigenbetrieb Touristik, Freizeit und Kultur

Zum Stausee 198, Losheim

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 8-16.30 h
Samstag – Sonntag: 11-15 h

Buchhandlung Rote Zora Merzig
Poststraße 22, Merzig

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 9-18.30 h
Samstag: 9-15 h, 1.Samstag im Monat: 9-18 h

Buchhandlung Rote Zora Losheim
Trierer Straße 3, Losheim

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 7.30-12.30 h, 14-18 h
Samstag: 7.30-13 h

Der Verein Go For Climate kann wie folgt kontaktiert werden
Marilyn Heib, Go for Climate e.V.
Email: kontakt@go-for-climate.com
http://www.go-for-climate.com/
Tel: +49 163 5222889

Read More

Deine Hilfe wird gebraucht!

Gestern machten unsere gute Seele Amy und drei Einwohner der Müllhalde einen Ausflug nach Nueve Ecija, um Würmer für unser neues Projekt der Wurmkompostierung zu kaufen.
Hier benutzt man Kompostwürmer, um Bioabfall schnell zu Kompost zu verarbeiten, der später verkauft werden kann.

Go For Climate möchte 29 Familien dieses zusätzliche Einkommen finanzieren. Dafür benötigen wir 2.000 €.
Du kannst uns unterstützen!

Mit nur 69 € kannst du Wurmkompostierung für eine komplette Familie finanzieren.
Die Familien wären für deine Hilfe sehr dankbar – diese sind nun auf Facebook angemeldet und können dir direktes Feedback und Fotos schicken!

Read More