Category Aleppo

100 Solarsysteme für die nötigste Stromversorgung in Maharda

Unser Engagement in Syrien geht weiter. Nachdem erfolgreich abgeschlossenen Projekt in Aleppo war es uns ein Anliegen das Mindestmaß an Stromversorgung sicherzustellen. Da die Infrastruktur sowie Generatoren für Licht und Lademöglichkeiten in Aleppo soweit vorhanden sind, wandten wir uns weiter südlich nach Maharda.

Maharda ist eine Kleinstadt mit etwa 23.000 Einwohnern, die sehr von der Landwirtschaft geprägt ist. Angebaut werden vor allem Baumwolle, Trauben und Oliven. Zahlreiche Betriebe haben sich auf die Reparatur und Herstellung landwirtschaftlicher Maschinen spezialisiert. Die Stadt hat eine lange Geschichte, die bis in die Zeit der griechischen Besiedlung der Mittelmeerküsten reicht und aus der noch ein Tempel freigelegt wurde. Eine Brücke aus römischer Zeit ist ebenso noch erhalten.

Seit dem Beginn des syrischen Bürgerkrieges 2011 wurde auch Maharda nicht verschont. Bombenattentate, Entführungen, Folterung sowie bislang mehr als 7500 Granaten haben ihre Spuren in der Stadt und deren Bevölkerung hinterlassen. 260 Häuser wurden zerstört, 70 Menschen wurden getötet, darunter auch Frauen und Kinder. Es mangelt oft an der nötigsten Grundversorgung von Strom und Wasser. Eine mittlerweile hohe Arbeitslosigkeit belastet die Bevölkerung zusätzlich.

Trotz alledem möchte der Großteil der Einwohner ihre Heimat nicht verlassen. Sie sind besonders stolz auf die hohe Bildung der Jugend. Analphabetismus existiert nicht und mehr als 65% haben staatlich anerkannte Bildungsabschlüsse, die ihnen eine Einstellung andernorts erleichtern könnten. Wir wollten die Bevölkerung Mahardas daher mit unseren Mitteln soweit möglich unterstützen. Selbst wurden wir dabei vom Hamburger Klimaschutzfond mit 8500€ gefördert, um 100 Solaranlagen (Typ PSHS 2800) zur Verfügung zu stellen, die Licht spenden und die nötigsten Geräte aufladen, allen voran das Mobiltelefon, welches immer noch das wichtigste Kommunikationsmittel zu Freunden und Verwandten in der Stadt und dem restlichen Land ist. Auch dieses Mal arbeiteten wir mit einer Organisation vor Ort zusammen, die sich um die gerechte Verteilung der Anlagen kümmert. Unser Ansprechpartner ist Dr. Habib Flaha, der mit seiner Hilfsorganisation Learn Live Well nicht nur in Marhada, sondern auch dem restlichen Land Projekte unterstützt, die sich neben Aufbauarbeiten ebenso mit Gesundheitsmaßnahmen und Bildung auseinandersetzt.

Da Stromausfälle häufig vorkommen wurden die Module sehr positiv von den Familien in Maharda aufgenommen. Go for Climate e.V. möchte sich insbesondere beim Hamburger Klimaschutzfond für die finanzielle Unterstützung bedanken und auch unserem Helfer vor Ort, Dr. Habib Flaha, wird unser besonderer Dank zuteil. Wir hoffen auch in Zukunft mithilfe unserer Unterstützer, Partner sowie Spender weitere notwendige Projekte in Aleppo, Merhaba und anderen Orten der Welt unterstützen zu können.

Go For Climate e.V.
Konto-Nr: 217836
IBAN: DE31 5935 1040 0000 2178 36
BIC: MERZDE55XXX

 

Read More

Perspektiven schaffen

Ein Ende der Kämpfe in Syrien ist nach wie vor nicht in Sicht, umso wichtiger ist es den Menschen vor Ort zu helfen, die nicht vor Krieg und Terror fliehen wollten oder konnten. Die Situation im befreiten Aleppo ist für die dort Lebenden noch immer gravierend. Der Aufbau geht voran, selbst wenn der Krieg nicht weit entfernt ist und gerade Vororte immer noch von Granaten getroffen werden, die aus Richtung der nur wenige Kilometer entfernten Kampfzone kommen. In unserem letzten Projekt konnten wir einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Verhältnisse junger Familien beitragen. Insgesamt wurden 2300€ per Western Union zu unseren Partnern vor Ort überwiesen, mit denen 72 Kleinkinder mit je acht Kleidungsstücken versorgt werden konnten. Die Kleidungsstücke wurden von einem Nähbetrieb in Aleppo selbst hergestellt, um so die dortige Wirtschaft zu unterstützen und drohende Armut zu bekämpfen.

Mit unseren Partnern wurde bereits das nächste Projekt abgestimmt. Insgesamt sollen mit Hilfe des Hamburger Klimaschutzfonds 100 kleine Solarmodule ausgegeben werden. Die städtische Infrastruktur Aleppos ist zerstört und wird nur langsam wiederaufgebaut, sodass viele Menschen keinen Zugang zu Strom besitzen. Straßenbeleuchtung fehlt fast vollständig und Mobiltelefone sowie anderes technisches Gerät werden über Dieselgeneratoren geladen, die von ganzen Nachbarschaften genutzt werden müssen. Die Solarmodule sind nachhaltiger und können im Wartungsfall leicht repariert werden. Sie sorgen durch die integrierten LED-Module für nächtliche Beleuchtung und sind in der Lage ohne Probleme Smartphones zu laden, die von größter Bedeutung sind, um den Kontakt zu Verwandten in den noch umkämpften oder abgeschnittenen Gebieten Syriens nicht abbrechen zu lassen.

Go for Climate e.V. möchte sich bei allen Unterstützern, Helfern und Spendern bedanken und hofft, auch in Zukunft auf Zuspruch bei unseren zahlreichen Projektideen zu stoßen.

Go For Climate e.V.
Konto-Nr: 217836
IBAN: DE31 5935 1040 0000 2178 36
BIC: MERZDE55XXX

 

Read More

Leckerer Vegan Brunch mit Live- Musik für die Kinder von Aleppo

Am 21.05.17 ab 10 Uhr findet nun zum zweiten Mal der leckerer Vegan-Brunch inklusive Live-Musik des Akkustikduos „Ela und Jay“ des Vereins Go For Climate e.V. statt. Nach dem großen Erfolg des ersten Brunches, sollen die gesammelten Spenden dieses Mal bedürftigen Familien in Aleppo zugutekommen. Nach den Kämpfen in Aleppo hoffen die Menschen auf dauerhaften Frieden und möchten ihre zerstörte Heimat wiederaufbauen, um eine Zukunftsperspektive zu gewinnen und nicht wegziehen zu müssen. Go for Climate e.V. möchte ihnen mit den gesammelten Spendengeldern wieder eine Perspektive bieten. Unser Projekt sieht vor Familien mit Kleidung für Kleinkinder unter drei Jahren zu versorgen. Dabei bleiben wir unseren Prinzipien „Hilfe zur Selbsthilfe“ treu und möchten den Menschen vor Ort nachhaltig helfen. Dazu gehört es die lokale Wirtschaft zu unterstützen und die Hilfsgüter nicht importieren zu müssen, um Arbeitsplätze in Aleppo zu erhalten. Wir lassen die Kleidung in einer kleinen Fabrik herstellen, die von den Zerstörungen verschont blieb. Dadurch bieten wir den Arbeitern eine Perspektive und das gespendete Geld kommt dem örtlichen Wirtschaftskreislauf zugute. Unser Kontaktmann, der christliche Pater Fadi, sorgt für die ordnungsgemäße Verteilung der Ware.

Warum Vegan-Brunch?

Das Thema Ernährung spielt in der Öffentlichkeit eine immer größere Rolle. Und das zu Recht! Wie wir uns ernähren hat eine immense Auswirkung auf Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und damit letztendlich auch auf den Frieden in dieser Welt. Auch gerade junge Menschen machen sich immer mehr Gedanken über eine bewusste Ernährung und um die Produkte, die sie einkaufen. Doch wer sich mit dem Thema Ernährung auseinandersetzt, merkt schnell, dass sich viele Fragen nicht so einfach beantworten lassen und viel umfangreicher sind als zunächst gedacht. Zusätzlich gibt es viele Vorurteile, z.B. dass veganes Essen nicht schmeckt. Mit dem veganen Brunch möchte Go for Climate e.V. genau die Menschen in der Umgebung erreichen, die sich bewusst für die Zusammenhänge Klima und Ernährung interessieren oder auch einfach nur wissen wollen, wie veganes Essen schmeckt.

Zeit und Ort

Jeder, der sich angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen, gemeinsam mit Go for Climate e.V. am 21.05.17 ab 10 Uhr in der „Beckinger Deutschherrenhalle“ zu speisen. Tickets für den Brunch gibt es nur im Vorverkauf bei der Buchhandlung Scheid, Haustadter-Tal-Straße 173A, 66701 Beckingen oder per Überweisung auf das Konto (siehe unten, bitte den Namen angeben), die Teilnehmerzahl ist auf 130 Personen begrenzt. Der Ticketpreis beträgt 13,50€. Haben Sie Fragen? Dann senden Sie uns gerne eine Mail an kontakt@go-for-climate.com

Spendenkonto:
Go For Climate e.V.
IBAN: DE67 5935 1040 0000 208264
BIC: MERZDE55XXX

Read More