Lotushilfe tagged posts

2 Boote für Tagloban

Im Dezember veranstaltete GFC ein Benefizkonzert, dessen Einnahmen zu 30% an die Flutopfer von Tagloban gingen.

Mit Unterstützung von Heinrich Treutner, unserem Partner von Lotushilfe e.V. vor Ort, konnten wir zwei Fischerboote mit den knapp 1000 € finanzieren. Somit erhielten 2 Familien nun die Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt wieder bestreiten zu können, nachdem ihre Boote in dem Taifun total zerstört wurden. Heinrich Treutner hat die Boote selbst inspiziert, bezahlt und an die Familien weitergegeben. Unsere Spenden kommen an 🙂

 

Read More

Benefizkonzert in Gedenken an die kleine Valerie

Losheim/ Hamburg (pt). „Rock’n help“ ist der Titel des Benefizkonzerts, das am 14. Januar in Losheim stattfindet. Es ist eine Erinnerung an ein kleines Mädchen, das noch so viel vor sich hatte. Sie lebte in Olongapo auf den Philippinen, wurde von ihrer Mutter fast umgebracht, doch das Schicksal wollte es anders. Sie überlebte, wenn auch nur für einige Monate. Ihr verlorener Kampf soll nicht vergeblich gewesen sein. Das Benefizkonzert ihr zu Ehren wird für andere Kinder in ihrem Heimatort, die schwer krank sind, eine Rettung bedeuten (hier Link zu den Kindern, denen das Geld zu Gute kommen soll).

Das Benefizkonzert hat Marilyn Heib ins Leben gerufen. Sie hat vor Jahren den Verein „Go for climate“ gegründet und leitet in diesem Rahmen ein Projekt in Olongapo auf der Insel Luzon, Philippinen. Dort werden klimaschützende Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen der Müllhalde Olongapo geschaffen. An die dort lebenden Menschen werden Mikrokredite vergeben, um Jobs zu schaffen in dem der Müll wiederverwertet wird. Das führt nicht nur zu weniger Treibhausgasemissionen aus den Bioabfällen, sondern auch zur Vermeidung von Bränden, die durch entweichendes Methan entfacht werden. Die Lebensbedingungen der dort lebenden Menschen verbessern sich um ein Vielfaches. Parallel wird der lokalen Bevölkerung geholfen, sich selbst zu helfen. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Klimaschutzfond (HKF) und Lotushilfe e.V. initiiert.

Als vor Monaten ein Mitarbeiter der Lotushilfe von dem schweren Schicksal der kleinen Valerie berichtete, wollte der Verein „Go for climate e.V.“ helfen. Valeries Mutter war depressiv und suizidgefährdet. Irgendwann konnte sie nicht und wollte ihre Kinder mitnehmen in den Tod. Sie stach auf Sohn und Tochter ein und tötete schließlich sich selbst. Die kleine Valerie überlebte mit schwersten Verletzungen. Da ihre Stimmbänder beschädigt waren, konnte sie nicht einmal weinen. Eine lange Nachbehandlung und mehrere Operationen sollten folgen, um ihr ein normales Leben zu ermöglichen. Dann plötzlich im November starb sie. Völlig unerwartet für alle. Die Planungen für das Benefizkonzert, das ihre Behandlungskosten tragen sollte, liefen bereits.

Die Initiatorin und alle Helfer waren wie gelähmt, doch sagten sich nach einigen Tagen: „Jetzt erst recht“. „Es gibt noch viele kranke Kinder in Olongapo“, sagt Marilyn Heib. „Und es soll nie wieder passieren, dass unsere Hilfe zu spät kommt.“ Der Verein plant nun jährlich ein solches Benefizkonzert auf die Beine zu stellen. Das Geld werde nun für andre Kinder eingespielt und im Ernstfall könne der Verein direkt darauf zugreifen und schwer erkrankten Kindern wo auch immer auf der Welt helfen.

Durch ihre Partnerorganisation Lotushilfe e.V. vor Ort haben nun auch schon drei Familien um Hilfe gebeten. So sollen die 6 Monate alte Rechele Fonterella, der 18 Monate alte Darwin Pigao und die 16 Monate alte Raine Cadag, schnellstens Hilfe erhalten um operiert werden zu können. „Uns ist es wichtig, dass das Geld zu 100% an die Kinder geht und dass alle, die uns helfen, sehen können für was das Geld genutzt wurde.
Daher wird der Verein auch Infos über denen zu helfenden Kindern und die Erfolge auf ihrer Webseite dokumentieren. Infos finden sich ab dem 12.12.2011 auf der Webseite http://www.go-for-climate.com/index.php?/categories/33-Rockn-help

Celebration

Celebration

Für das erste Benefizkonzert hat Marilyn Heib zwei hervorragende Bands engagieren können: die aus der Region Losheim stammende Partyband „Celebration“ und die Topband des Saarlandes„Elliot“.
CELEBRATION ist die ultimative Partyband aus dem Saarland. Sie begeistern ihr Publikum mit einem breit gefächerten Musikrepertoire. Wunschhits der unterschiedlichsten Musikrichtungen für jung und alt, bis hin zu den aktuellen Charts. Partystimmung ist garantiert!
Für CELEBRATION steht Spaß an erster Stelle. Ob Tina Turner, DJ Ötzi, Robbie Williams oder AC/DC:
Celebration ist ein unvergessenes Live-Erlebnis und Party-Stimmung pur!!!
Dies beweist auch ihre Liste an Auftritten, so zum Beispiel als Vorband von angesagten Acts wie die Höhner, Auftritte im Club Aldiana auf Djerba, in Spanien Ampouriabrava, auf der Emmes in Saarlouis, zur Miss Germany Cooperation Show und auf dem Internationalen Bergener Treffen.

Elliot

Elliot

ELLIOT ist bereits seit mehr als einem Jahrzehnt musikalisch aktiv und zählt zu den erfolgreichsten Coverbands im Südwesten.
Der Top-Act aus dem Saarland präsentierte sich z.B. beim Ski Opening in Lermoos und Serfaus/ Österreich, Tour des France, Saar-Spektakel, Rhein in Flammen in Koblenz, Rheinland-Pfalz-Tag, Fußball-WM/EM Partys, Weinfesten, Rheingauer Weinwochen Wiesbaden, Deichstadtfest Neuwied, hot summer nights Denkendorf, Messe Nürnberg, zahlreichen Stadtfeste im Südwesten.
Ein Highlight war 1999 und 2001 das Engagement auf dem Clubschiff AIDA (Karibik,
Mittelmeer).
Weiterhin konnte Elliot als Support für z.B. DJ Bobo, Natural, Stanfour, DJ Ötzi, Hermes House Band, Mickie Krause , Olaf Henning oder Wolf Maahn ihre Live-Qualitäten unter Beweis stellen.
Elliot präsentieren bei Ihren Konzerten ein abwechslungsreiches Programm mit großer musikalischer Bandbreite von bekannten Hits der Neuen Deutschen Welle über Rock- und Popklassiker bis hin zu Songs aus den aktuellen Charts.
Ein druckvoller Sound, eine intensive Bühnenpräsenz sind Markenzeichen von Elliot, die für ein einzigartiges Partyerlebnis sorgen. „Elliot unplugged“ steht für einen besonderen akustischen Sound. Ideal für Veranstaltungen, bei denen kein großer technischer Aufwand möglich ist bzw. eine andere, intimere Atmosphäre gewünscht wird.
Discographie
Live-DVD „Live at village hall“/2005
Live-CD „a little bit of Village Hall“/2005
Live-CD „Elliot Live …feel the cover“/2009
Single „Jamie/ Touch“/2005
Single „Amadeus“/2006
Single „Augensterne“/2008
Die unter Elliot Records veröffentlichten Singles erhielten auf Anhieb Airplay und Platzierungen in den. Hörercharts. Der Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ am 12.09.2010 war ein weiterer Meilenstein in der Bandgeschichte von ELLIOT.

Start des Musikevents ist um 21 Uhr in der Eisenbahnhalle in Losheim (Saarland). Einlass ist bereits ab 20 Uhr.

Der Eintritt beträgt sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse.
Vorverkaufsstellen befinden sich auf der Gemeinde Losheim und in der Buchhandlung „die Rote Zora“ in Losheim und Merzig.

Gemeinde Losheim am See
Eigenbetrieb Touristik, Freizeit und Kultur
Zum Stausee 198, Losheim
Telefon: 06872 / 90 18 100
Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 8-16.30 h
Samstag – Sonntag: 11-15 h

Buchhandlung Rote Zora Merzig
Poststraße 22, Merzig
Tel. (06861) 75599
info@rotezora.de
Öffnungszeiten Merzig:
Montag-Freitag: 9-18.30 h
Samstag: 9-15 h
1.Samstag im Monat: 9-18 h

Buchhandlung Rote Zora Losheim
Trierer Straße 3, Losheim
Tel.: (06872) 91577
losheim@rotezora.de
Öffnungszeiten Losheim:
Montag-Freitag:
7.30-12.30 h, 14-18 h
Samstag: 7.30-13 h

Sponsored by GlobusGlobus Losheim

Read More

Klima-Sozial-Müllhalde Olongapo

Mit Klimaschutz Jobs für Müllmenschen schaffen

Seit längerem beschäftigten sich Mitglieder unseres Vereins mit den schlechten Lebensbedingungen der Müllhaldemenschen auf den Philippinen. Die Müllhalde, die man direkt neben ihre Wohnsiedlung gebaut hat, sichert ihnen ein bescheidenes Einkommen durch Müllrecycling. Aufgrund der hohen Temperaturen und durch Methanbildung entflammen immer wieder Brände.

Die dabei dauerhaft entstehende Luftverschmutzung führt zu schlimmen Erkrankungen, schlechtesten Lebensbedingungen und natürlich auch zu sinnlos hohen CO2- Emissionen. Der Müll wird nur unzureichend recycelt – der Biomüll könnte in einer Biogasanlage viel besser genutzt werden (statt Methan in die Atmosphäre zu lassen). Aktuelle Informationen bezüglich der Biogasanlage siehe unten.

Den Menschen soll geholfen werden, sich selbst zu helfen/Jobs zu kreieren und dabei das Klima zu schützen. Dies kann über clevere Ideen, den Müll zu recyceln und damit Geld zu verdienen (statt ihn zu verbrennen/verrotten zu lassen) oder anderen klimaschützenden Maßnahmen (Baumpflanzungen, Biogasanlage,…), erreicht werden.
In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Klimaschutzfond (HKF) und Lotus Hilfsprogramme e.V., die bereits Hilfsprojekte in Manila und Olongapo realisiert haben, ist nun der Startschuss für ein längerfristiges Projekt gefallen.

Im ersten Schritt hat ein Mitglied unseres Vereins (auf einer ohnehin geplanten Reise auf die Philippinen) zusammen mit lokalen Vertretern von Lotus Hilfsprogramme e.V. die Stadt Olongapo am 28.03.2010 besucht. Zusammen mit den Bewohnern der Müllhalde und dem Bürgermeister wurden vor Ort wurden Entwicklungsmaßnahmen besprochen.
 Lotus Hilfsprogramme e.V. verfügt über lokale Helfer, die die Maßnahmen betreuen und durchführen können.
 Außerdem wurde eine Klimagruppe in Olongapo gegründet, in der eine lokale Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.
Bisher wurden so über 50 alternative Jobs geschaffen.

Ende Februar 2013 waren wir nun wieder vor Ort. Für die Menschen auf der Müllhalde in Olongapo wird das Leben wieder schwerer. Nachdem sich in den vergangenen Jahren viele ein Standbein durch den Müllverkauf oder durch andere gute Ideen rund um die Müllhalde aufgebaut haben, stehen nun einschneidende Änderungen bevor.

Derzeit wird die Müllhalde umgebaut und ob es dort dauerhaft Jobs für die Müllhaldenbewohner geben wird, ist nicht  sicher.

Bei einem Treffen mit den Frauen in Olongapo wurde deutlich, dass sie dringlich unabhängige Einnahmen benötigen. Am besten wäre die Schweine- und Wurmzucht für sie geeignet, letztere zur Herstellung von Dünger. Dafür muss allerdings Land her, am besten natürlich kostenloses in der Nähe der Müllhalde. Dort sollten so viele Frauen wie möglich arbeiten können. Zur Finanzierung würden wieder die Mikrokredite zur Verfügung gestellt. Zusätzlich würden alle Frauen eine Kooperative gründen, in die jeder ein wenig Geld einzahlt, und die jedem Mitglied zur Verfügung steht, im Falle einer Krankheit, denn leider gibt es auf den Philippinen keine staatlichen Krankenversicherungen.

Vor einiger Zeit sind vom GFC schon einmal Anträge über 35.000 Euro gestellt worden. Das wäre nun wieder die Summe, die benötigt würde um 20 Familien wirklich unabhängige Jobs zu schaffen.

Daher freuen wir uns über jegliche Hilfe, sei es mit Manpower oder finanziell.

 

Ein tolles Team freut sich auf Eure Unterstützung.
Bitte schreibt uns eine Mail an kontakt@go-for-climate.com.

Natürlich benötigen wir auch Gelder, um unsere Projekte durchzuführen. Jeder Spender kann entscheiden, wo sein Geld hingehen soll (bei Wunsch) und erhält eine steuerlich absetzbare Spendenquittung. Spenden bitte an:

Go For Climate e.V.
Sparkasse Merzig Wadern
Knr: 208264
BLZ: 59351040
Marilyn Heib, Go For Climate e.V.

Der Projektbericht kann hier heruntergeladen werden:
Projektbericht Müllhalde Olongapo.

Read More